e30-alltag

Servolenkung hält dicht, wirkt aber recht unsicher!

Die E30 Servolenkung war in einem schlechten Zustand, das Lenkrad zeigt beim Geradeausfahren leicht nach links, zusätzlich war der Motor im Bereich des Servobehälters und am Lenkgetriebe sehr stark verölt.

Also los, als erstes reinige ich den Motor mit einer Lauge und einem Hochdruckreiniger, bis alle Verunreinigungen beseitigt sind. Eine Woche und einige Schulterblicke später, hat sich der Übeltäter enttarnt, es sind beide Hydraulikschläuche an den Enden undicht. Der Motor sieht aus wie vorher, man kann eindeutig die Austrittstellen erkennen. Ich mache eine kleine Reparatur-Generalprobe, um zu schauen, welche Ersatzteile ich brauche und ob Schwierigkeiten auftauchen können. Wie sich rausstellt, ist ein Reparatur ohne Hebebühne super mühselig. Also, alles wieder zusammenbauen und einen Termin in der Selbsthilfewerkstatt gemacht. Nach kurzer Recherche habe ich die Hydraulikschläche mit Dichtungen bei BMW und die Flüssigkeiten bei einem Zulieferer bestellt.

Eine große Hilfe – die Selbsthilfewerkstatt mit Hebebühne!

Auf der Hebebühne lief der Ausbau reibungslos, Luftfilter weggebaut, Öl abgelassen, Schläuche von unten abgeschraubt und im Motorraum den Behälter geliftet. Der Einbau in umgekehrter Reihenfolge, gestaltet sich auch simple. Für die unteren Schrauben die ins Lenkgetriebe gehen, hatte ich leider kein Anzugsdrehmoment, habe sie mit Gefühl angezogen (bei der Nachprüfung musste ich nachziehen, Ölleck). Die eingebauten Schläuche waren noch von 1991, dafür sehen noch ganz beachtlich aus. Nun sind sie dicht, die Spur ist eingestellt und das Lenkverhalten hat sich zum Guten gewandelt.

Update 17.04.2018: Ich hatte gehofft, dass der Austausch der Ansaug- und Rücklaufleitung ausreicht. Es hat sich aber herausgestellt, dass der Druckschlauch auch getauscht werden muss. Nun gut, die Reparatur werde ich noch ein wenig hinauszögern. Ein schlechtes Brems- und Fahrverhalten verhindert momentan ein unbeschwertes Fahrvergnügen, sodass die Priorität bei der Fehlerbeseitigung liegt.

Update 16.05.2018: Das Bremsverhalten hat sich trotz Austausch der einzelnen Komponenten an Vorder- und Hinterachse nicht verändert. Die Servolenkung wirkt in dem Verbund mit den neuen Teilen sehr schwammig und unsicher. Mein Entschluss nicht nur den Druckschlauch sondern auch das Lenkgetriebe zu tauschen, ist daher nur logisch. Werde versuchen ein generalüberholtes Lenkgetriebe aus dem E36 zu verbauen.

Update 31.05.2019: Habe mich dazu entschlossen, das original Lenkgetriebe zu behalten. Ein Ersatz- oder Austauschgetriebe kommt nicht mehr infrage. Entweder das Fahrverhalten oder meine Empfindungen haben sich verändert – er fährt sich sehr gut.

 

 

Kosten für Material: 
Schläuche mit Dichtungen: 91,-
2h Selbsthilfewerkstatt 20,-
Hydrauliköl: 7,50
Liqui Moly 3651 Top Tec ATF 1100

Arbeitszeit: 4 h

Trackback from your site.

Facebook Twitter Pinterest
More
Tumblr Mail

You might also like

Leave a Reply