e30-alltag
  • Probleme mit der Hinterachse?
  • Post Image
  • Post Image
  • Post Image

Probleme mit der Hinterachse?

Das Klopfen und Scheppern von der Hinterachse des wird immer lauter, man hat das Gefühl, gleich löst sich ein Teil vom Auto. Wir nunmal keine Wahl, wir sind auf das Auto angewiesen. Am Bahnhof angekommen, fahre ich mit der Bahn weiter, meine Frau entlasse ich mit den Worten „da kann nichts passieren“. Sie fährt mit dem Auto zur Arbeit. Mein Verdacht, Tonnenlager oder Hardyscheibe, habe ich vor 1000 km überprüft, war ok. Mein zweiter Verdacht, die hinteren Domlager, (von Febi/Bilstein sind im Juni reingekommen), dem Geräusch nach liegen die ganz vorne.

Ok, ich muss schnell reagieren. Zumindest den Schaden lokalisieren, um schlimmere Schäden auszuschließen. Nun habe ich genug darüber nachgedacht und schaue einmal drunter, Sichtprobe: alles ok. Endschalldämpfer hängt ein wenig. Prüfung: ein Gummi gerissen das andere rausgerutscht, Übeltäter gefunden. Das neue Original Gummi für den E30 von BMW ist für 1,70 € schnell gekauft, der Einbau gestaltet sich ein wenig schwieriger, die Halterungen sind ausgetauscht und nicht mehr original, sodass die Gummis nicht richtig greifen und einzustellen sind. Werde den Schalldämpfer provisorisch befestigen und originale Schellen kaufen. Habe die Schellen bestellt, einmal Original und vom Zulieferer, werde vergleichen und die besten einbauen.

Der AvD hilft immer!

Nun gibt es ein weiteres Problem mit der Hinterachse, das aus der Bremse „hinten Beifahrer“ kommt. Ein mechanisches Schleifgeräusch, dass unspezifisch auftaucht. Montagmorgen ist es so laut, das die Fahrt nicht weiterging, das Auto mit dem AvD per Transporter zur Werkstatt. Die Bremsen wurden beidseitig geprüft, gereinigt und nichts gefunden. Auto abgeholt, fuhr sauber und geräuschlos. Am nächsten Tag war das Geräusch wieder da, nun habe ich das Rad abgebaut und eine Sichtprüfung auf Beschädigungen oder etwaiger losen Teile gemacht und die Reparatur mit der Endschalldämpferaufhängung auf das Wochenende gelegt.

Bis zum Wochenende geht es nicht mehr, ich muss sofort eingreifen, hintere Bremse ausgebaut, der Verdacht der Handbremse hat sich bestätigt. Die komplette Einheit hat sich von dem Spritzblech gelöst und hängt in der Bremsscheibe fest. Nur mit Mühe bekomme ich die Feststellbremse raus, die neue bekomme ich auch nicht wieder rein, der Haltedorn hat sich aus dem Blech gerissen und dabei ein so großes Loch hinterlassen, dass der neue Dorn nicht mehr greift. Entweder ich schweiße das Loch im eingebauten Zustand zu, oder ich tausche das eh schon vergammelte Blech aus. Dafür muss allerdings die Radnabe runter (inklusive Radlager, sind gerade neu gekommen), das ist ein wahnsinniger Aufwand. Die Reparatur wird vertagt, die rechte Seite bekommt erstmal keine Feststellbremse. Die nächste schlechte Nachricht folgt, der Auspuff ist nicht mehr original, ergo passen auch die Aufhängungen von BMW nicht. Die Marke des Endschalldämpfers ist Eldex und kommt aus Polen, sieht noch recht gut aus, ist wahrscheinlich noch nicht solange eingebaut. Werde versuchen ein paar passende Aufhängungen zu organisieren. Im Reisebericht fange ich mit der Reparatur an dem Auspuff an.

Probleme mit der Hinterachse?Update 17.04.2018: Nun rückt die Hinterachse wieder in den Fokus. Ein schlechtes Brems- und Fahrverhalten verlangt den Austausch der Tonnenlager und Längslenker-Gummis. Nachdem die komplette Vorderachse saniert wurde ist nun die Hinterachse an der Reihe, um das Problem in den Griff zu bekommen. Der komplette Bericht wird findet ihr hier.

Kosten für Material: 
Aufhängung Endschalldämpfer von BMW  50,- €
Gummihalterungen 3,40 €
überflüssige „Reparatur in der Werkstatt“ 100,- €

Arbeitszeit:
5 h

Trackback from your site.

Facebook Twitter Pinterest
More
Tumblr Mail

You might also like

Leave a Reply